Amedeo Modigliani - Ein Bildhauer zwischen Avantgardismus und Archaik

Amedeo Modigliani Porträt

Amedeo Modigliani war ein vielseitiger Künstler. Zu Lebzeiten war er arm und von Schicksalsschlägen gezeichnet. Heute erzielen die Kunstwerke des in Italien geborenen Bildhauers, Malers und Zeichners dreistellige Millionenbeträge. Seine früher verkannten und verpönten Werke werden heute von Kunstliebhabern auf der ganzen Welt geschätzt.

Das Leben und die Anfänge Modiglianis

Modigliani erblickte am 12.07.1884 in Livorno, Italien, das Licht der Welt. Schon früh entdeckte er seine künstlerische Ader und besuchte die Kunstakademien in Florenz und Venedig. Doch es hielt ihn nicht in Italien, denn Amedeo Modigliani wollte die Welt entdecken und sah sein Glück in Paris, wo er im Jahr 1906 hinzog. In der französischen Stadt der Romantik lernte er andere Künstler wie Picasso und van Dongen, zu einem späteren Zeitpunkt auch Juan Cris kennen.


Er war ein Außenseiter, der dem aufgeklärten jüdischen Bürgertum entstammte und der dieses Bild in seiner Zeit in Frankreich aufrecht erhielt. An der Freie Akademie Calarossi lernte er verschiedene internationale Kunstrichtungen kennen und entdeckte seine Leidenschaft für die Portrait- und Aktmalerei. Sein Hauptaugenmerk galt dem Zeichnen. Auch wenn er sich gerne auf Fotografien berief und dort Inspiration für seine Bilder bezog, saß für die meisten Amedeo Modigliani Werke eine (nach seiner Heirat seine) Frau Modell. Im Jahr 1909 lernte er Constantin Brancusi kennen, mit dem sich eine tiefe Freundschaft bis zu seinem Tod entwickelte. Nun malte Modigliani Gemälde, interessierte sich aber zusätzlich für die Bildhauerei und lernte von Brancusi die Kunst der Skulpturen.

Heute sind Amedeo Modigliani Kunstwerke millionenschwer. Der Künstler wurde gerade einmal 35 Jahre alt und hatte ein schweres, von Schicksalsschlägen und Krankheit gezeichnetes Leben. Er verfiel den Drogen und führte ein Leben, das vom Rausch geprägt war und in dem Alkohol und Drogenexzesse alltäglich waren. All seine Kunstwerke reichten gerade dafür, sein exzessives Leben, die Miete und das Notwendigste zu bezahlen.


"Wenn ich deine Seele kenne, male ich deine Augen."


Das war der Leitspruch des Künstlers, der den weltlichen Freuden nicht abgeneigt war und der der These folgte, dass die Augen der Spiegel der Seele sind. Die Portraits, bei denen überlange Hälse sein Markenzeichen waren, aber auch jeder Modigliani Akt lässt erkennen, ob er das Model gekannt hat oder ob ein Foto als Vorlage diente.

Wenn ich deine Seele kenne, male ich deine Augen
Aktmalerei einer Frau von Amedeo Modigliani

Sinnlich und skandalös - Amedeo Modiglianis Akt

Die Aktmalerei wurde zu Lebzeiten Modiglianis nur hinter vorgehaltener Hand in gehobenen Kreisen besprochen. Man bezeichnete ihn als Übermenschen und sah in seinen Werken einen Skandal, der beim weiblichen Geschlecht für Schamesröte sorgte. Überlängte Körper und extreme Haltungen faszinierten den Künstler, egal ob Modigliani Skulpturen haute oder ob Amedeo Modigliani Bilder malte. Heute sieht die Kunstwelt in seinen Werken die Sinnlichkeit und die Hingabe, mit der Modigliani Bilder malte und das nackt vor ihm sitzende (oder liegende) Modell betrachtete.


Sein berühmtestes Werk "Liegender Akt" aus dem Jahr 1917 wurde in 2015 für 157 Millionen Dollar im Auktionshaus Christie's in New York versteigert. Tiefgründig und sinnlich präsentiert sich das Modell, dessen Augen ein Versprechen geben, das zur damaligen Zeit als skandalös empfunden wurde. Dieser Modigliani Akt und weitere Werke wurden zum ersten Mal 1917 in Paris ausgestellt. Doch die Einzelausstellung der Werke des Italieners wurde bereits am Eröffnungstag von der Polizei geschlossen.


Modigliani Gemälde wurden in der damaligen Zeit als viel zu freizügig empfunden. Das ist ein Grund dafür, dass Amedeo Modigliani seine Kunstwerke nicht präsentieren, geschweige denn, sie verkaufen konnte. Der Künstler, der Zeit seines Lebens arm war, hat es wie die meisten anderen Künstler aus dieser Zeit erst nach seinem Tod zu Ruhm gebracht.

Modigliani Bilder: Die Revolution des Primitivismus

Ein Großteil der Werke Modiglianis ähneln sich und zeigen, dass er dunkelhaarige Frauen mit dunklen Augen schätzte. Es gibt sehr wenige Amedeo Modigliani Bilder, die eine blonde oder eine rothaarige Frau zeigen. Wenn Modigliani Skulpturen designte, wich der Künstler von seiner Vorliebe für den gesamten weiblichen Körper ab. Hier spielte lediglich der Kopf, welcher lang gestreckt war und auf einem überlangen Hals saß, eine essenzielle Rolle. Der Künstler liebte die Einfachheit und gilt als einer der Mitbegründer des Primitivismus. Nicht die Detailverliebtheit, sondern das Außergewöhnliche prägt seine Kunst und ist das wichtigste Markenzeichen von Amedeo Modigliani. Bei einem Großteil aller Modigliani Bilder saß seine eigene Frau Modell. Mit der Bildhauerei hörte Modigliani im Jahr 1915 auf, da der Staub, der dabei entstand, seine ohnehin durch die Tuberkulose geschädigte Lunge stark beanspruchte. Nun ruhte sein Fokus wieder vollständig auf der Aktmalerei und auf Portraits, die einen Großteil der Amedeo Modigliani Werke ausmachen.

Amedeo Modigliani Frau auf einem Bett
Frau lehnt sich lasziv über ein Kissen

Die Gemeinsamkeiten von Modigliani und Picasso

Nachdem sich Modigliani und Picasso im Jahr 1906 in Paris kennenlernen, beginnt die gegenseitige Bewunderung der beiden Künstler. Picasso beschäftigte sich zu diesem Zeitpunkt gerade mit der iberischen und der afrikanischen Plastik. Auch Modiglianis Interesse an Skulpturen war zu diesem Zeitpunkt bereits geweckt. Im Mittelpunkt beider Künstler steht der Primitivismus, ein Stil, der zu diesem Zeitpunkt entstand und der noch heute eine wichtige Rolle in der Kunst spielt.


Neben der gegenseitigen Bewunderung der Kunstwerke und dem Stils des Künstlerkollegen kann davon ausgegangen werden, dass die beiden Künstler weitere heikle Leidenschaften teilten. Auch Picasso war dem Leben nicht abgeneigt und genoss es in vollen Zügen. Im Jahr 1915 porträtierte er seinen Künstlerfreund und schuf damit ein Gemälde, das Picasso im typischen Stil Modiglianis zeigt. Das Portrait gehört neben den verschiedenen Akten zu den berühmtesten Kunstwerken des Italieners, der es wie ein Großteil aller Künstler der damaligen Zeit erst nach seinem Tod zur Berühmtheit geschafft hat.


10 Fakten über Amedeo Modigliani

1. Geboren wurde Amedeo Modigliani am 12. Juli 1884 in Livorno, Italien.


2. Modigliani begann im Alter von 14 Jahren, in der Kunstschule von Livorno zu studieren.


3. Im Jahr 1906 zog er nach Paris, um sich ganz der Kunst zu widmen.


4. Modigliani war bekannt für seine Porträtmalerei, aber auch für seine abstrakten Skulpturen.


5. Sein Stil wurde von der italienischen Renaissance und der französischen Avantgarde beeinflusst.


6. Seine Skulpturen waren oft nackt, aber seine Porträts zeigten oft sitzende Menschen.


7. Im Jahr 1916 heiratete er die russische Ballerina und Künstlerin Jeanne Hébuterne.


8. 1918 erkrankte Modigliani an Tuberkulose und starb am 24. Januar 1920.


9. Sein Werk hat Einfluss auf viele Künstler und Stilrichtungen gehabt, von den Surrealisten bis zu den Pop-Art-Künstlern.


10. Sein Werk wurde im Louvre und in den meisten bedeutenden Museen der Welt ausgestellt.

Weitere bedeutende Künstler*innen

Newsletter

Folge uns in die Welt der Kreativ-Flows

Erhalte regelmäßige Updates in unserem Newsletter. Erfahre zuerst von neuen Motiven, spannenden Gewinnspielen und exklusiven Rabatten!