Blumenwiese malen

Blumenwiese malen leicht gemacht: Eine Blumenwiese zu malen ist einfach und mit der richtigen Technik erschaffst du Kunstwerke, an denen deine Enkel noch Freude haben. Mit ArtNight lernst du nicht nur eine Blumenwiese zu malen, sondern auf Details zu achten, die dir bislang entgangen sind und die dein Werk zu etwas Besonderem machen.


Eine Blumenwiese verzaubert durch ihre Farbenpracht und zieht den Betrachter sofort in ihren Bann. Von dieser Blumenwiese Bilder zu malen ist ein schöpferischer Akt, durch den nicht nur ein Kunstwerk entsteht, sondern der in dir starke Glücksgefühle und eine tiefe Befriedigung auslöst. Dein persönlicher Eindruck, deine Stimmung und deine Begeisterung drücken sich durch das Bild aus und es entsteht ein Gemälde, das weit mehr ist als nur ein Abbild einer Wiese. Es ist deine persönliche Sichtweise der Welt, die du durch das Bild zum Ausdruck bringst.


In den Kursen von ArtNight lernst du eine Blumenwiese zu malen und mit Acryl Farben richtig umzugehen. Wir zeigen dir Schritt-für-Schritt, worauf es beim Malen ankommt. Trotzdem bleibt noch genügend Raum für deine Kreativität, sodass die Bilder individuell sind und deine Persönlichkeit widerspiegeln.


Weiter unten findest du außerdem noch Inspirationen, wie du eine ähnliche Blumenwiese malst.

Blumenwiese malen Vorlage

Mit Acrylfarbe lassen sich auch luftig-leichte Aquarelleffekte auf die Leinwand zaubern, sodass das Motiv viel heller erscheint. Das Einzige, was man dafür braucht: viel Wasser und ein paar Tipps, wie man die Farbe richtig einsetzt.



1. SCHRITT:

Die Blumenwiese zeichnet man mit Aquarellstiften in den Farben Rot, Pink, Blau, Lila, Orange und Gelb vor. Dabei können die einzelnen Blütenblätter ent - weder mit lockeren Wellenlinien (z. B. Blume rechts in der Mitte), mit bogen - förmigen Strichen (Blume links oben) oder mit kurzen, abgesetzten Strichen von innen nach außen (links unten) vorgezeichnet werden. Wichtig: Je dicker und dichter die Striche mit den Aquarellstiften gesetzt werden, desto farbintensiver ist später der Effekt beim Übermalen mit Wasser.

2. SCHRITT:

Nun vermalt man mit einem sauberen Flachpinsel (Gr. #8) und viel Wasser die Aquarellstriche. Dabei können auch nach kurzer Trocknungszeit noch einmal weitere Striche gesetzt werden, um farbintensivere Effekte zu erlangen. So habe ich zum Beispiel die Blume links unten mit besonders viel Pink und Blau akzentuiert.

3. SCHRITT:

Die einzelnen Blumen werden nun mit viel Wasser und wenig Acrylfarbe gemalt. Dafür vermischt man die Farbe auf dem Farbteller erst mit Wasser und malt dann mit einem Flachpinsel (Gr. #8) die einzelnen Blütenblätter. Bei zweifarbigen Effekten (z. B. Blume oben rechts) werden die Blumenblätter auf der Leinwand zuerst mit etwas Was - ser „vorgemalt“. Dann geht man mit etwas Gelb in das Wasser, sodass sich die Farbe von ganz allein verteilt. Mit etwas Rot und weniger Wasser wird der äußere Teil der Blütenblätter her - vorgehoben.

4. SCHRITT:
Um weitere Farb-Highlights zu setzen, übermalt man mit einem kleineren Flachpinsel (Gr. #4) oder Rundpinsel (Gr. #4) Details wie Blütenknospen und Teile der Blütenblätter ein weiteres Mal. Wichtig: Die Farbe der ersten, wässri - geren Farblasur sollte bereits getrocknet sein.

Unser Tipp:

Um die Blumenwiese besonders erstrahlen zu lassen, malt man mit weißer Acrylfarbe und einem Rundpinsel (Gr. #4) Lichtreflexe auf die Knospen sowie auf Teile der Blütenblätter. Wichtig: Bevor die Lichtreflexe gemalt werden, sollten die Farben bereits getrocknet sein