Baum des Lebens

Was ist ein Lebensbaum?

Der Baum des Lebens (auch „Lebensbaum” oder „Weltenbaum” genannt) ist ein mythisches Symbol, dass sich in vielen Religionen und Kulturen auf der ganzen Welt wiederfinden lässt. Oft wird der Baum des Lebens den Kelten zugeschrieben, allerdings lässt sich das spirituelle Symbol des Lebensbaums zum Beispiel auch in der nordischen Mythologie unter der Bezeichnung „Yggdrasil”, bei den Mayas oder in Indien als „Kalpavriksha” verorten.

Du kennst ihn aber vielleicht auch aus der Bibel. Nach dem Buch Genesis im Alten Testament schuf Gott in der Schöpfungsgeschichte neben dem Baum der Erkenntnis auch den Baum des Lebens, dessen Früchte ewiges Leben im Paradies schenken sollten. Beide befinden sich in der Mitte des Garten Edens.

Gemeinsam mit dir begeben wir uns nun auf eine spirituelle Reise und erklären dir, was es mit dem Baum des Lebens auf sich hat, welche Bedeutung dem Lebensbaum zugeschrieben wird und wie du (nicht nur) mit Hilfe dieses Motivs auf künstlerische Art und Weise deinen ganz eigenen spirituellen Pfad begehen kannst.

Lebensbaum malen

Vielleicht kennst du dieses Gefühl bereits, so sehr in einer Aufgabe vertieft zu sein, dass Raum und Zeit kaum mehr existieren. Den gleichen Zustand erleben viele Menschen beispielsweise beim Malen. Diesen Zustand nennen wir bei ArtNight den „Flow”. Besonders meditativ wird es natürlich, wenn man sich einem spirituellen Motiv widmet und um seine Bedeutung weiß.

Einen Lebensbaum zu zeichnen und malen zeigen dir unsere erfahrenen ArtNight-Künstler:innen in unseren Malkursen zum Motiv „Tree of Life”.

Natürlich gibt es viele Möglichkeiten, einen Lebensbaum darzustellen. Mit unserem „Tree of Life” haben wir uns für eine farbenfrohe, leicht abstrakte Version entschieden. Wir möchten dich allerdings auch gerne dazu ermutigen, deiner eigenen Kreativität beim Lebensbaum malen freien Lauf zu lassen und vielleicht deinen ganz eigenen Baum des Lebens zu gestalten.

Baum des Lebens malen

Lebensbaum-Zeichnung

Bei der Zeichnung des Lebensbaums sind deiner Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt und das Ergebnis hängt auch maßgeblich von deiner eigenen Ästhetik ab. Magst du es lieber realistisch oder doch lieber abstrakt? Du entscheidest, wie deine Lebensbaum-Zeichnung letztendlich Form annimmt.

Beim „klassischen” Lebensbaum-Bild handelt es sich meistens um eine realistische Zeichnung eines stark verästelten Baumes mit einer halbkreisförmigen Krone mit Blättern und vielen Wurzeln. Die meisten Lebensbaum-Zeichnungen sind so angelegt, dass sie kreisförmig gemalt oder in einem runden Rahmen eingefasst dargestellt werden.

Lebensbaum-Vorlagen

Es fällt dir noch etwas schwer, deinen ganz persönlichen Lebensbaum vor deinem inneren Auge vorzustellen und zu zeichnen? Das ist gar kein Problem! Im Internet gibt es viele Lebensbaum-Vorlagen, die du dir zur Inspiration ansehen kannst. Damit du es nicht weit hast, haben wir hier bereits einige Beispiele für dich zusammengestellt:

Lebensbaum Bedeutung

Lebensbaum-Symbol

Der Lebensbaum ist ein altes Symbol der kosmischen Ordnung. Als Symbol oder Mythenmotiv steht er oft in Verbindung mit Schöpfung, Fruchtbarkeit, Wiedergeburt und Wachstum. Der Baum des Lebens wird meistens als ein schöner, alter und starkverästelter Baum dargestellt, dessen Wurzeln fest im Boden verankert sind. Somit stellte der Lebensbaum schon immer ein beliebtes Dekorationselement dar. So tragen beispielsweise viele Menschen eine Kette oder sonstigen Schmuck mit einem Lebensbaum-Symbol. Dabei ist die genaue Bedeutung des Lebensbaum-Symbols jedoch nur den Wenigsten bekannt. Bist du nun bereit, künftig zu denen zu gehören, die es besser wissen?

Bedeutung Lebensbaum

Bäume sind tief in der Erde verwurzelt, die sie nährt und wachsen gleichzeitig hoch empor zum Licht gen Himmel. Sie strotzen Stürmen und passen sich allen Jahreszeiten an. Bäume haben Kraft und wachsen kontinuierlich weiter. Das perfekte Sinnbild für das Leben vieler Menschen. Aus diesem Grund ist der Lebensbaum ein Zeichen der Hoffnung für Stärke, gesundes künftiges Wachstum, aber auch Beständigkeit. Ein starkes Symbol, das vielen Menschen in unterschiedlichsten Lebensphasen Kraft und Trost spenden kann.


Bis heute lassen sich Bräuche auf den Baum des Lebens zurückführen. So wird beispielsweise bei der Geburt eines Kindes von Eltern, Paten oder Verwandten gerne ein Baum gepflanzt. Dieser wird den Menschen ein Leben lang begleiten. Ebenso gibt es den Brauch, dass ledige Männer sogenannte „Maibäume”, am ersten Mai vor die Tür ihrer Angebeteten stellen. Nach einem Monat darf er den Baum wieder abholen und hofft, dass sie nun seine Gefühle erwidert.


Auch im Sprachgebrauch kommt das Symbol des Baums in Form von Redensarten und Begrifflichkeiten bis heute vor: „Das Problem bei der Wurzel packen”, „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm” oder der „Stammbaum”, als Abbild unserer Familienherkunft.

Lebensbaum Bedeutung spirituell

Der Baum des Lebens steht als Weltachse im Zentrum der Welt. Er ist gleichermaßen über die Wurzeln mit der Erde wie über die Baumkrone mit dem Himmel verbunden. So führt er Unterwelt, Himmel und Erde zusammen. Dies steht für die Verbundenheit aller Dinge im Universum.


Ein gutes Beispiel hierfür sind die Wikinger. Diese glaubten, dass der Weltenbaum „Yggdrasil“ das Hier und Jetzt mit der Unterwelt verbindet und es somit eine direkte Verbindung zu ihren Verstorbenen gibt. Nicht umsonst nutzt man das Bild des Baumes auch als Stammbaum für die Verbundenheit innerhalb der Familie.


Der Baum des Lebens steht auch in enger Verbindung mit dem Thema Wiedergeburt: Jahr um Jahr verlieren Bäume ihre Blätter um dann wie ein Phoenix aus der Asche im Frühling und Sommer wieder neu auszutreiben und in voller Blüte zu stehen.


Selbst wenn du dich keinem bestimmten Glauben angehörig fühlst oder du dich nicht für Spiritualität begeistern kannst, so bleibt der Baum des Lebens ein kraftvolles Symbol für das Leben selbst.

Gustav Klimts Lebensbaum

Auch der bedeutende österreichische Maler Gustav Klimt hat sich von der Thematik des Weltenbaums inspirieren lassen. So sehr, dass er 1909 ein Gemälde mit dem Titel „Lebensbaum” schuf, welches sich der Epoche des Symbolismus zuordnen lässt. Dementsprechend entspricht Gustav Klimts Lebensbaum einem Mix aus realistischer und abstrakter Darstellung.

Bei dem Gemälde handelt es sich allerdings eigentlich nur um einen „Ausschnitt” aus einer Serie von drei Mosaiken, die Klimt für das sog. Stoclet-Fries **geschaffen hat.

Gustav Klimts Lebensbaum ist die einzige Landschaft, die er in seiner goldenen Phase geschaffen hat, welche sich durch die aufwändige Vergoldung seiner Kunstwerke auszeichnet.

Wenn du mehr zu Gustav Klimt und seinem Schaffen erfahren möchtest, wirst du hier fündig.