Wähle deine Stadt

Und finde die Events in deiner Nähe


In 4 Schritten zum modernen Künstler werden

Wie Mexikos Muse dich zum Geometrie-Liebhaber macht

Frida Kahlo war eine sehr kreative und beeindruckende Frau.

Moderne Kunst ist nicht weniger großartig.

Was ist, wenn man beides kombinieren kann? Dann kommt der Moment in dem du dich wie ein Star fühlst – oder wie Frida, je nachdem. Für die, die se nicht wissen, das Leben der Frida Kahlo war größtenteils sehr miserabel.

Wir zeigen dir wie wir bei ArtNight ein Portrait der mexikanischen Künstlerin auf zeitgenössische Art und Weise erschaffen können.

So gehts:

Schritt 1: Konturieren

Leg Butterbrotpapier im DIN-A3-Format auf die Frida-Vorlage und fahre die Konturen mit einem Bleistift und Geodreieck nach.

Achtung !

Alle geschwungenen Formen sollten in geometrische Formen übersetzt werden (sowohl die Blumen als auch die Konturen des Gesichts und der Augen).

Das Resultat: Frida wird individuell modern interpretiert.

Schritt 2: Übertragung auf die Leinwand

Die Vorlage wird hinter die Leinwand geklemmt und mit Hilfe von Bleistift und Geodreieck durchgepaust.

Was jetzt?

Du fährst mit Bleistiftlinien mit einem schwarzen Permanentmarker nach.

Aber aufgepasst: Für den präzisesten Effekt benutzt man auch hier das Geodreieck. Des Weiteren werden Fridas Haare und Augen in Schwarz ausgemalt – hierfür verwendet man am besten einen Flachpinsel.

Schritt 3: Jetzt wird’s farbig!

Nice! Den Flachpinsel benötigt man auch für Fridas Gesicht, das mit einem leichten Hautton gestaltet wird.

Gelb, Weiss und etwas Karminrot werden mit viel Wasser hierfür gemischt.

Supereffekt: Die Schatten am Kinn und unter den Augen benötigen ein helles Lila – mische hierfür etwas Ultramarinblau mit Magenta und Weiß.

Unsere Künstlerin Verena sagt: “Alegría : die Lust für das Leben. Das war Fridas Lebensmotto.”

Setze das Gemälde dementsprechend um!

Rot- und Pinktöne für Fridas Kleidung sowie den Blumenkranz – Karminrot, Magenta, Ultramarinblau und Weiß sind bestens geeignet!

Schritt 4: Nachkonturieren

Fast fertig!

Nachdem alle Formen ausgemalt wurden setzt man die Kontur noch einmal in Szene – denn nachdem alle Formen ausgemalt wurden, sind die schwarzen Konturen nicht mehr so deutlich zu sehen.

Sprich: benutze nochmal den schwarzen Permanentmarker zum nachkonturieren – entweder frei mit der Hand oder mit dem Geodreieck.

Wichtig :
Die Farbe sollte vor diesem Schritt bereits getrocknet sein, sonst könnte dein Gemälde verwischt werden.

Wir haben so richtig Lust, Frida Kahlo aufleben zu lassen.

Richtig cool, dass es mit ArtNight so einfach geht!