Land ändern

Wähle deine Stadt

Ein Jahr nach “Die Höhle der Löwen” (Teil 4)

Die Höhle der Löwen - die Gründershow für Unternehmen mit innovativen Ideen. Wer überzeugt, bekommt ein Investment mit einem der Löwen. Auch die Gründer von ArtNight, Aimie und David, wagten sich in die Höhle.

Doch wie kamen die beiden auf die Idee, teilzunehmen? Was passierte alles am Tag des Auftrittes? Wie ging es nach dem großen Auftritt in “Die Höhle der Löwen” für Aimie und David weiter? Hat David inzwischen eine Freundin gefunden? Was hat sich nach dem Auftritt alles für ArtNight verändert?

Wie alles begann

Ein Bekannter von Aimie hörte, dass “Die Höhle der Löwen” in Berlin seien und ein Casting veranstalten. Sofort erzählte er Aimie und David davon und war davon überzeugt, dass die beiden mit ArtNight einfach perfekt für das Fernsehformat sind.

Ein Fernsehauftritt mit großer PR-Wirkung sowie die Chance auf ein Investment klang verführerisch. Prompt erfolgte eine E-Mail an Sony Pictures, die Produktionsfirma der Show.

Einige Tage später erhielten die beiden eine Einladung zum Casting mit der Aufforderung einen Pitch vorzubereiten, der die Löwen von den Gründern und dem Geschäftsmodell restlos überzeugt.

 

 

Zu dieser Zeit bestand ArtNight noch in seiner Anfangsphase. Die beiden assistierten selbst noch bei ihren ArtNights und mussten ganz auf sich gestellt Künstler sowie Locations finden und sich nebenher um Website, Buchhaltung und Marketing kümmern. Aimie und David hatten genau ein Wochenende um den alles entscheidenden Pitch vorzubereiten.

Der Tag des Castings kam auf sie zu. So fuhren die beiden zum Mindspace in Berlin. Eine lange Wartezeit stand bevor. Die Zeit wurde genutzt, um den Pitch immer und immer wieder durchzugehen.

Der Aufruf zum Casting erfolgte. Sie kamen, performten und überzeugten alle. Die Produzentin war nicht nur von der Idee hinter ArtNight begeistert, sondern auch von Aimie und David. Die Chancen, um vor den Löwen pitchen zu dürfen, standen also gut.

 

 

Nach nur einer Woche kam die Zusage. ArtNight ist dabei! Nun hieß es: Pitch überarbeiten und einen Plan für den Fernsehauftritt vor den Löwen erstellen.

Die zündende Idee war eine Live ArtNight mit den Löwen, die eine Löwen malen! “Inception” lässt grüßen.

ArtNight Die Höhle der Löwen Schild

Verena, eine der ersten Künstlerinn bei ArtNight und heute Leitende Künstlerin, wurde auserkoren dieses Event zu leiten.

Der große Tag kam schneller als erwartet. Mit dem Zug und all den wichtigen Sachen für das Bühnenbild in vier riesige Koffer gepackt, ging es nach Köln. In Köln angekommen, fiel jedoch auf: etwas ganz wichtiges wurde in Berlin vergessen!

Verena und Aimie von ArtNight bei DHDL

Ein vorprogrammiertes Chaos?

Die liebevoll bemalten Schürzen von Aimie und Verena wurden vor lauter Aufregung vergessen. Stattdessen hat David unbemalte schwarze Schürzen eingepackt. Doch nicht nur die falschen Schürzen hat er eingepackt, sondern auch das falsche Hemd. Ein Hemd ist doch ein Hemd, denkt sich da jetzt bestimmt jetzt der Großteil. Dieses Hemd war jedoch gestreift und sorgt für ein Flimmern beim Filmen. War das Chaos etwa schon vorprogrammiert?

Improvisation war gefragt. Glücklicherweise steckten in den vier riesigen Koffer nicht nur das Bühnenbild, sondern auch genug Farbe und Pinsel. Die Schürzen wurden im Hotelflur ausgebreitet und bemalt und sahen am Ende aus wie gewollt.

Und das Hemd? David hatte zum Glück bereits ein weißes Hemd an. Das wurde schnell gewaschen, getrocknet und anschließend auf dem Hocker des Hotelzimmers gebügelt. Doch der Hocker hatte ein Leopardenmuster, welches natürliches auch das Hemd angenommen hat. Aimie und Verena. versicherten David: Mit der Schürze drüber würde man nichts sehen. So ging David als Raubkatze verkleidet ins Fernsehen.

 

 

Nun ist es soweit: der große Tag

Der große Tag war endlich gekommen. Der Wecker klingelte früh. Mit einem vollgepackten Taxi ging es zum Studio. Der Tag bestand aus langen Wartezeiten bis ArtNight sich endlich den Löwen präsentieren durfte. An dem Tag erfuhren sie auch, dass Georg Kofler anstatt Judith Williams als Löwe da sein wird.

Aimie, David und Verena vor der DHDL Photo Wand

“Aimie, Verena, David – ihr seid dran!”. So wurden die drei in die Höhle der Löwen gerufen. Die Schürzen wurden umgebunden und es ging nicht nur vor die Löwen, sondern vor drei Million Menschen ins Fernsehen. Aimie war so nervös wie nie zuvor, versprochen.

ArtNight DHDL Maschmeyer Wöhrl

Die drei kamen, malten und siegten. Dr. Georg Kofler war sofort begeistert und stimmte den gestellten Bedingungen zu. Das Investment war gesichert.

“Wir wollen mehr!”

Als die Folge ausgestrahlt wurde, feierte ArtNight bereits Erfolge in Berlin und zwei weitere deutsche Städte. Doch die beiden Gründer sind ehrgeizig und wollen mehr. Mehr Städte, mehr Künstler und mehr ArtNights. Was fehlt? Ein Team!

Ein größeres Team bedeutet auch, dass also mehr Platz benötigt wird. ArtNight hatte Glück und konnte das Künstlerhaus in Berlin beziehen.

Ein Team wurde gefunden. Artist Managerin Linda und IT-Profi Andrej griffen ArtNight unter die Arme. Verena wurde Werkstudentin und später leitende Künstlerin und Eventmanagerin. Auch Jemima, die erste ArtNight-Praktikantin, unterstütze das Team tatkräftig.

ArtNight Team
Das ArtNight Team ganz am Anfang der Reise.

Es wimmelte nur so vor Pressetermin und medialer Aufmerksamkeit und alle wollten wissen, wie es mit ArtNight nach dem Deal mit Georg Kofler weiterging. Was hat sich alles nach dieser Zeit verändert?

Das Jahr nach DHDL

Seit dem Auftritt in “Der Höhle der Löwe” veränderte sich für die beiden Gründer Aimie und David einiges. Das Team wuchs.

Ein Jahr nach der Show haben die Gründer ein Team mit 25 motivierten und kreativen Menschen aufgestellt. Das Team hat viel erreicht.

So gab es vor einem Jahr ingesamt schlappe 300 ArtNight-Teilnehmer. Bis heute sind es bereits 30.000 Teilnehmer, ein Anstieg um 9900 %.

Zudem erfolgte die europäische Expansion. ArtNights sind nicht nur in Deutschland bekannt, sondern auch in den Niederlanden, in der Schweiz und in Österreich.

Dieses Jahr wird ArtNight auch nahc Frankreich und in das Vereinigte Königreich expandieren. Wer weiß, wie es bei ArtNight nach einem weiteren Jahr aussieht?

Doch eine Sache hat sich nach dem Auftritt bei “Die Höhle der Löwen” nicht verändert. David ist immer noch auf der Suche nach seinem persönlichen Glück und ist noch single.

Rückblickend auf die Zeit nach “Die Höhle der Löwen” würden Aimie und David sich wieder in “die Höhle” wagen. Auch für den selben Investor würden sie sich entscheiden und freuen sich nach wie vor über die Zusammenarbeit mit Georg Kofler und vielen weiteren Investoren, die sie in der Zwischenzeit überzeugen konnten.

Seit der letzten Staffel habe die Qualität der Pitches bei “Die Höhle der Löwen” stark zugenommen meint Aimie, allerdings würden sie auch heute noch die Löwen überzeugen können!

Der Auftritt bei DHDL hat vor allem mediale Aufmerksamkeit und wunderbare neue Künstler sowie Kunden gebracht. Auch die Bekanntheit der Marke wurde stark gesteigert.

Wir bedanken und hier bei allen, die Teil dieser wunderbaren Reisen waren: Bei allen Künstlern, Kunden, Mitarbeitern, Investoren und allen, die wir jetzt nicht explizit genannt haben und sich angesprochen fühlen!

Neuigkeiten zu Motiven & Terminen, Gewinnspiele, exklusive Events sowie 6 € Rabatt!Hier anmelden
+